Tag Archiv für Falschgeld

Falschgeld 30 Euro Schein

Falschgeld-Flut in Deutschland

Share Button

Der Falschgeldbetrug in Deutschland nimmt zu. Im ersten Halbjahr 2014 hat die Bundesbank 25000 Blüten aus dem Verkehr gezogen.
Erst kürzlich hat ein Fälscher-Duo versucht einen Oldtimer mit schlecht gefälschten 500ern zu bezahlen. Die meisten Fälscher allerdings rühren die 500er nicht an. Im ersten Halbjahr 2014 stellte die Bundesbank gerade mal 684 gefälschte 500er sicher. Das sind allerdings trotzdem mehr als im gesamten letzten Jahr und drei mal so viele wie im zweiten Halbjahr 2013.
Die meisten 500er Blüten stammen wohl von dem besagt Fälscher-Duo. Ein Vater Sohn Gespann, dass mit den falschen 500ern Oldtimer gekauft hat und dabei mit Geldbündeln bezahlt hat, wo nur oben und unten Scheine echt waren. Das Falschgeld war zuhause im Büro mit einem einfachen Tintenstrahldrucker hergestellt, ohne Sicherheitsmerkmale und ohne großen Aufwand. 560 Blüten im Wert von 280.000 Euro brachten die beiden Fälscher so in den Umlauf.

Ein Fall von diesem Ausmaß ist allerdings eher selten. Vor allem treibt ein solcher Fall die Schadenshöhe im letzten Halbjahr deutlich nach oben. So lag der Schaden im 2. Halbjahr 2013 noch bei 1,1 Millionen Euro, sind es im ersten Halbjahr 2014 schon 1,5 Millionen Euro.

So primitiv wie das Fälscher-Duo gehen die Banden allerdings selten vor. Wenn 500 Euro scheine gefälscht werden, sind meistens Profis am Werk, die sogar versuchen die Sicherheitsmerkmale wie das Wasserzeichen zu imitieren. Bei den größeren Scheinen investieren die Fälscher deutlich mehr Arbeit.
5 Euro Scheine hingegen werden so gut wie gar nicht gefälscht, da es sich einfach nicht lohnt. Der Aufwand gegenüber dem Scheinwert ist nicht gerechtfertigt.
Am häufigsten werden 20er und 50er gefälscht, da diese am einfachsten in den Umlauf zu bringen sind. Kaum eine Tankstelle nimmt 500er Noten an und wenn, sind meist Prüfgeräte vorhanden, die die Blüten schnell entlarven.
Jede zweite Blüte ist ein 50er, jede dritte ein 20er. 25.000 Blüten und damit 27% mehr als im vorherigen Halbjahr zogen die Behörden aus dem Verkehr.

Share Button