amazon_prime

Amazon-Mitarbeiter starten Streik

Share Button

Die Gewerkschaft Ver.di lässt es drauf ankommen und ruft zum Streik unter den Amazon Mitarbeitern auf. Und das gerade vor Weihnachten. Grund für den Streik ist die Forderung nach mehr Lohn für die Amazon-Mitarbeiter. Durch die Vorweihnachtszeit steigt der Druck auf Amazon und Ver.di hofft auf ein schnelleres erreichen der Forderungen..

Der weltgrößte Versandhandel soll mehr zahlen und so haben rund 300 Beschäftigte, seit Montagnacht im hessischen Bad Hersfeld, ihre Arbeit niedergelegt.  Kunden befürchten nun, das ihre Weihnachtsgeschenke nicht rechtzeitig zu Weihnachten geliefert werden. Allerdings bestätigte Amazon in einer Stellungnahme, dass die Geschenke pünktlich ankommen werden, wenn sie bis spätestens 21. Dezember eingehen. Wählt man den Premiumversand kommen die Geschenke pünktlich am 23. Dezember an. Wenn man an Heiligabend bis morgens um 6 Uhr den Morning- bzw. Evening-Express-Versand wählt, stehen die Geschenke noch rechtzeitig unterm Weihnachtsbaum. Wichtig ist hier aber das man direkt bei Amazon gekauft werden. Hier hat man, laut Amazon, die Garantie, dass die Geschenke auch pünktlich geliefert werden.

Falls sich die Lieferung verspätet und man an Heiligabend ohne Geschenke da steht, gewährt Amazon ein Rückgaberecht von 30 Tagen.

Momentan ist die Cyber Monday Woche bei den Kunden äußerst beliebt. Für die Mitarbeiter steigt jedoch das Arbeitsvolumen und auch der Arbeitsdruck.

„Solange der Konzern den Beschäftigten Respekt und Schutz durch Tarifverträge verweigere, werde auch der Druck aufrecht erhalten“, so Vorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.